Die Sache mit dem “a”


 

Zu Beginn dieses Interviews müssen wir das Rad der Zeit ein wenig zurückdrehen: Es war gegen Ende des Jahres 2000 als Sänger Andre Matos und mit ihm auch Bassist Luis Mariutti und Drummer Ricardo Confessori beschlossen, ANGRA zu verlassen, um fortan ihre eigene Umsetzung von Metal ins Leben zu rufen. Schon kurze Zeit später, genauer gesagt im Jahre 2002, war das »Ritual« getaufte Debut ihrer neuen Band SHAMAN in den Läden und sorgte für euphorische Presseresonanzen. In ihrer Heimat Brasilien wurde besagter Silberling gar zum Album des Jahres gekürt, weshalb unzählige Auftritte im Anschluß daran in ausverkauften Häusern auch nicht unbedingt verwunderlich sind. Einen besonders denkwürdigen Abend in Sao Paolo hat man zudem für die Nachwelt verewigt. »RituAlive« nennt sich besagte Scheibe, die sowohl als CD, als auch als DVD veröffentlicht wurde. »Reason« nennt sich das zweite Studiowerk des brasilianischen Quartetts, das seit kurzer Zeit in den Läden steht, um die Anhängerschaft abermals mit einer exquisiten Melange aus melodiösen, progressiven und einfühlsamen Kompositionen zu erfreuen. Stilistisch hat sich kaum etwas verändert, an Tiefgang konnte jedoch enorm zugelegt werden und auch im Umfeld der Band sind Veränderungen zu vermelden.

Sänger Andre Matos war so frei, uns darüber zu berichten:

In letzter Zeit habt Ihr für Verwirrung gesorgt. Zunächst war zu hören, daß Ihr Euren Bandnamen in SHAAMAN ändern müßt. Allerdings ist, zumindest auf der Promo-Version des neuen Albums, noch nichts davon zu bemerken. Was ist da los?

Aus rechtlichen Gründen müssen wir ab sofort unter dem Banner SHAAMAN firmieren. Auf Anraten unserer Anwälte war dieser Weg der einfachere und vor allem der weniger kostenintensive. Natürlich hätten wir unseren Bandnamen auch völlig ändern können, aber da wäre wohl noch mehr Verwirrung gestiftet worden. Das zusätzliche "A" haben wir übrigens nach einer Sitzung mit einem wirklichen Schamanen aus dem Amazonas-Gebiet zu unserem Namen hinzugefügt. "A" hat er als Abkürzung für "alma" interpretiert, was übersetzt "Seele" bedeutet und ziemlich gut zu unserer Musik paßt. Übrigens bist du nicht der Einzige, dem es nicht aufgefallen ist, daß schon auf dem neuen Album ein zusätzliches "A" in den Namen integriert wurde. Diese ist aber nur in Form eines "Schattens" und als Kontur vorhanden. Man muß also das Cover schon genau betrachten. Wir wollten aber diesen Umstand nicht unbedingt projiziert wissen, sondern eher subtil darauf hinweisen.

Den Mehranteil an "Seele" auf »Reason« unterschreibe ich blind. Nur selten bekommt der Fan ein Album voller Tiefgang geboten wie »Reason«. Ist denn ein Konzept hinter dem Titel und der Musik zu sehen?

Ein Konzeptalbum im Stile von Genrehighlights wie »Operation: Mindcrime« ist »Reason« nicht geworden. Es enthält aber sehr wohl eine klare Linie, die für die Fans nachvollziehbar sein sollte. Musikalisch sind die Songs im Konsens unserer Spiritualität entstanden. Jeder hat sein Scherflein zum Gelingen beigetragen. Die Musik an sich stellt kurz gesagt den Status von SHAAMAN anno 2005 dar.
Was die Texte betrifft, geht es in erster Linie um existentialistische Erfahrungen des Menschen. Aus philosophischen Gesichtspunkten betrachtet gibt es drei maßgebliche "Ursachen" der menschlichen Existenz. Dabei wird in "Ursache des Seins", "Ursache des Handelns" und "Ursache des Denkens" unterschieden. Aus diesen philosophischen Prinzipen haben wir unsere Texte konzipiert und auch das Cover dementsprechend gestaltet. Darauf ist ein Mensch abgebildet, der die Schienen entlang in Richtung Einöde wandert, um dort in erster Linie sich selbst zu finden. Nur wer mit sich selbst im Klaren ist, wird auch auf Probleme anderer eingehen können.

Sein "Scherflein" beigetragen hat auch wieder einmal Produzent Sascha Paeth, der auch »Reason« vom Album zum Kunstwerk veredeln konnte.

Oh ja, das stimmt. Zunächst muß aber noch angefügt werden, daß wir noch nie zuvor derart viel Herzblut in ein Album einfließen haben lassen. Natürlich ist auch die Produktion von Sascha Paeth überirdisch gut gelungen. Der Einsatz von analogen Aufnahmetechniken hat sich bezahlt gemacht, wir sind mit dem Ergebnis mehr als nur zufrieden.

Nun scheinst ja gerade Du mit Sascha ein sehr inniges Verhältnis zu haben. Stichwort: VIRGO.

Dieses Projekt und natürlich das Album war eine sehr interessante Erfahrung für uns. Für mich war es vor allem hinsichtlich des Einsatzes meiner Stimme im eher poppigen Bereich eine neue Facette, die ich kennenlernte und seither zu schätzen weiß.
Allerdings liegt mein Hauptaugenmerk ganz klar bei SHAAMAN und auch Sascha kann sich nicht gerade über mangelnde Auslastung beklagen. Ein zweites Album ist wohl angedacht, wann sich die Sache realisieren läßt, steht aber noch in den Sternen.

Naja, vielleicht ist ja nach den im Anschluß an die Veröffentlichung von »Reason« stattfindenden Tourneen einmal eine schöpferische Pause angesagt. Zumal Du ja nicht der einzige Musiker bei SHAAMAN bist, der auch in anderen Formationen mitpartizipiert.

In den nächsten Monaten sind sämtliche Prioritäten voll und ganz auf SHAAMAN ausgelegt, obwohl jeder in der Band noch an anderen Projekten beteiligt ist. Zunächst starten wir eine großangelegte Tournee in Südamerika, wobei wir nicht nur in unserer Heimat zahlreiche Gigs absolvieren werden, sondern erstmals auch in Ländern wie Honduras, Panama oder El Salvador auftreten werden. In der zweiten Jahreshälfte steht definitiv Europa auf dem Programm, schließlich zählen Länder wie Deutschland oder Frankreich mit zu unseren wichtigsten Märkten. In welcher Form diese Tournee stattfinden wird, steht allerdings noch nicht fest. Vielleicht ergibt sich wieder ein Label-Package, das AFM "on the road" schickt. Ein derartiges Unternehmen hätte viele logistische Vorteile.
Was die Nebenprojekte betrifft, wäre das in meinem Fall eben VIRGO und eventuell auch andere Herrschaften. Was weiß ich, wer sich noch Andre Matos als Sänger auf einem Album wünscht, haha. Unser Drummer Ricardo ist hier in Brasilien ein sehr gefragter Studiomusiker und hat immer wieder Aufträge, die es abzuarbeiten gilt. Die Mariutti-Brüder Hugo (g) und Luis (b) spielen nebenbei auch noch bei HENCEFORTH und anderen Bands.

Soweit also zur Zukunft. Blicken wir noch einmal ein wenig in die Vergangenheit zurück. Dein Name ist hier in Europa ja schon seit vergangenen VIPER-Tagen ein Begriff und hat später durch die durchwegs guten Alben mit ANGRA fast schon Kultstatus erreicht. Hand aufs Herz – was war der ausschlaggebende Moment, beiden Bands den Rücken zuzuwenden?

Weder bei VIPER noch später bei ANGRA waren es persönliche Differenzen, die mich veranlaßten auszusteigen. Bei VIPER waren wir blutjunge Kids, die versuchten Musik im Dunstkreis ihrer Vorbilder zu machen. Mit »Soldiers Of Sunrise« ist uns sogar ein denkwürdiger Start gelungen. Allerdings tendierten die anderen Bandmitglieder damals eher in eine heftigere Richtung, was man VIPER im Laufe der Zeit auch anhören konnte. Bei ANGRA war es so, daß ich mich nicht mehr mit den Songs identifizieren konnte. Mir schien im Laufe der Zeit einfach die "Seele" ein wenig abhanden gekommen. Was soll’s? Nun bin ich mit SHAAMAN am Start und rundum zufrieden.

Zufrieden seid Ihr wohl auch mit jenem denkwürdigen Auftritt in Sao Paolo gewesen, der unter dem Namen »RituAlive« später veröffentlicht wurde. War es nicht zu früh, nach nur einem Studioalbum gleich derart loszulegen?

Es war schon eine gewagte Idee, nach nur einem Studioalbum eine Live-CD/DVD zu veröffentlichen. Allerdings hatte sich an jenem denkwürdigen Abend in unserer Heimat die Möglichkeit ergeben, das Konzert mitzuschneiden. Wäre das Ergebnis nicht derart überzeugend ausgefallen, hätten wir uns niemals für eine Veröffentlichung ausgesprochen. Aber der Erfolg scheint uns rechtzugeben, bislang waren kaum negative Stimmen diesbezüglich zu vernehmen.

Was SHAAMAN auch weiterhin nicht passieren wird. Auf Grund der Klasse von »Reason« sollte es der Band eher gelingen, ihre Fanbase auszubauen.

http://www.shaaman.com.br/

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

http://www.underground-empire.com/reloc.php?reloc=http%3A//www.underground-empire.com/singlenews.php%3Fidx%3D1801

About Janus

Janus Aureus is my recently-inaugurated personal blog (written in portuguese, but with some texts in english as well). Fiore Rouge is my old (but still very active - in fact, more than Janus :P) blog (I started it back in 2005). Mentalize is a fan-made website (since 2005). if you wish to contact me for any reason, visit my blog and leave a comment OR see email above (top left) - no, my name's not Andre - actually, I'm not even a guy! LOL Long story... O Janus Aureus é meu blog pessoal - escrito em português - ainda sem muito conteúdo, pois foi começado no final de dezembro de 2011. Já o Mentalize foi aberto em 2005 e está escrito em várias línguas *rs* Privilegio o uso do inglês ali porque o pessoal estrangeiro não tem muitas informações sobre o AM. Quem quiser entrar em contato comigo por qualquer motivo, deixe um comentário nos meus blogs ou use o email que está aí em cima à esquerda (e não, eu não sou o Andre - aliás, sou mulher!).

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s